Mittwoch, 30. November 2011

essen vergessen

Ich vergesse mich in deiner Leere, neben mir. Ich bin nicht mehr, ich und schon garnicht mehr hier, anwesend. Meine Gedanken ziehen sich in die Kalorientabellen meiner Tees, und nicht in das Geschehen. Ich sehe überall diese dünnen Beinchen, diese perfekt geformten Körper, und dieses makellose Gesichter. Es verletzt, wie sehr ich kämpfen muss, um mir selbst einmal in diesen verdammten Leben zu gefallen. Von Tag zu Tag werde ich schwacher, doch es ist das Zeichen, meines Durchhaltevermögen. Der vierte Tag, ohne Essen. Ich erkenne mich kaum noch, und jeder Augenblick zwingt mich mehr, ruhig zu sitzen und sich nichts in den Mund zu stecken. Habe so viel versucht, so oft geschworen, eines Tages schön zu sein, und mir so oft die Luft genommen, mit meinen Tränen. Ich habe es milliarden Mal überdacht, und für andere Mädchen wäre dies unvorstellbar. Wenn ich sehe, wie viel unnötig gegessen wird, bekomme ich Gänsehaut. Mein Herz ist kaum noch anwesend, und ich lebe einfach in de Tag hinein. Nein, ich werde es nicht mehr lange spüren, ich bin mir sicher. Doch federleicht möchte ich erscheinen. Nicht abgemagert, schlank. Modelfigur. Ich bin wahnsinnig, und mute mir Qualen zu, die unnütz sind. Aber es bringt mich zum seelsichen Zusammenbruch, wenn ich nicht einmal mein Verlangen durchsetze. Ich möchte einfach, dass sie einmal bemerken, wie krank ich bin, wie schlecht es mir geht, seit Jahren. Wie sehr mich alles zerfrisst, mich selbst verschwinden lässt. Ich hasse es, ich hasse Essen. Nur wer dünn ist, wird irgendwie beliebt.

bns - nie wieder essen

1 Kommentar:

Lilly hat gesagt…

Beliebt sein wird überbewertet.. du hast das nicht nötig, weißt du? Du musst nicht dünn sein, um beliebt zu sein. Beliebt sein ist nur oberflächlich, was zählt sind die inneren Werte und diese sind bei dir schon wunderschön. Du brauchst nicht dünn werden, um schön zu sein, du bist schon toll, so wie du jetzt bist.