Montag, 2. April 2012

lass mich nicht allein, mit allem

Ich musste natürlich noch mein Fenster öffnen, um die Nacht zu begrüßen. Und es zeiht ein Duft über die Stadt, die niemand Anderes kennt, der nicht hier zwangsweise festgehalten wird. Es riecht nach Trauer, Hass, und Fernweh. Mild, aber doch scharf, und doch bittersüß oder fast aufrdringlich mit dem Erkennungswert. Brauerreihauch zieht über mich, und Tränen beenden die Nacht.

Kommentare:

cece hat gesagt…

sehr schöner blog :)
ich mache grade eine blogvorstellung wo kreativität gefragt ist, intereesiert.? ♥

cece hat gesagt…

sehr schöner blog :)
ich mache grade eine blogvorstellung wo kreativität gefragt ist, intereesiert.? ♥